Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auf Social Media teilen

Über diese Seiten

Wieso habe ich eine eigene Homepage? Bin ich exhibitionistisch veranlagt? Sind wir - Homepagebetreiber - dies nicht alle ein wenig?
Was möchte ich mit dieser sagen? Möchte ich damit überhaupt was sagen? Habe ich was zu sagen? Muss man immer was sagen? Naja.... fangen wir mal so an:

Ausschlaggebend war ein betriebsinterner Outlook-Kurs bei meinem damaligen Arbeitgeber der Oerlikon Contraves. Der Interne IT-Verantwortliche - er gab auch den Kurs, machte mir die Welt des Internets soweit schmackhaft, dass ich mich entschloss eine eigene Homepage zu kreieren. Da ich dies nicht konnte, musste der besagte Kursleiter - sorry ich habe den Namen nicht mehr präsent - auch gleich als Microsoft Frontpage - Lehrer hinhalten und tat dies - so ich es in Erinnerung habe, auch gerne und vor allem gut. Der Grundstein war gelegt, ich hatte meine Homepage im Jahr 2000 im Netz. Judihui!

Der zweite ausschlaggebende Punkt was den aktuellen Auftritt bescherte, war jedoch mein Hobby:Flugzeuge fotografieren.

Unzählige Bilder kamen in den Jahren zusammen, früher entstanden diese analog, meistens in Form von Diapositiven - ich fand leider erst im Digitalzeitalter dazu. Damals organisierte man Dia-Abende bei denen man seine "Kunstwerke" zeigen konnte. Wie erwähnt erlebte ich diese Ära nicht mehr - was mein Portemonnaie doch recht glücklich stimmt.

Da meine Bilderdatenbank auf dem PC stetig grösser wurde und ich die Bilder selber immer seltener anschaute, entschloss ich mich meine Homepage als Bilderdatenbank und Bildergalerie zu nutzen. So konnte ich mich und viele andere sich an meinen mal besseren mal bescheideneren fotografischen Ergüssen ergötzen.

Soviel zum meiner exhibitionistischen Ader.

In den Jahren fand ich immer mehr Spass an der Fotografie. Nicht nur Flugzeuge mussten herhalten, nein auch unsere Hunde, unser privates Umfeld - mit mehr und weniger Begeisterung - huu käärs! - und alle die im "falschen" Moment vor meiner Kamera durchhuschten oder ganz bewusst hineinschauten.

Somit sind wir bei der Frage bezüglich, was ich zu sagen haben.

Ich denke ich habe nicht mehr und nicht weniger zu sagen als die meisten Erdenbürger. Scheinbar gefällt es mir, mich unter anderem über diese Plattform auszudrücken. Dies - wie erwähnt hauptsächlich über Bilder. Nein ich bin nicht introvertiert - die, die mich kennen können dies ziemlich sicher bestätigen - oder nööd? Duck und weg...!

Jetzt kommen wir zum Punkt mit dem Gefallen. Leider bin ich so egoistisch und sage, dass ich die Fotografiererei zum grössten Teil für mich mache, aus Freude, Spass an der Sache und dem Besser werden. Wie auch "Gülle füere" sind Bilder Geschmackssache und somit relativ.

Ich bin damit relativ zufrieden! Es freut mich aber auch, wenn es Euch gefällt, wenn nicht - janu! 

In diesem Sinne - Päde